Internationale Strahlkraft in Böblingen

2027 findet die Internationale Bauausstellung (IBA) in der Region Stuttgart statt. Die IBA’27 will der internationalen Öffentlichkeit städtebauliche Ideen mit neuen Ansätzen des Bauens, Wohnens und Arbeitens aufzeigen. Die modellhaften Beispiele sollen 2027 präsentiert werden und damit anderen Städten und Regionen als Vorbild dienen. Mit der IBA soll der Aufbruch in die Zukunft durch innovative Projekte exemplarisch sichtbar und erlebbar werden. Gefragt sind anspruchsvolle und grundlegend neuartige Ideen zur regionalen und städtischen Rahmenentwicklung: zum Beispiel kleine und große innovative Bauvorhaben, Projekte zur Quartiersentwicklung und Forschungsvorhaben.

Im Dialog

Die IBA’27 stellt die Menschen in den Mittelpunkt: Offen und dialogorientiert will sie gemeinsam neue Antworten finden, wie der gesellschaftliche, technologische und ökologische Wandel in der Region erfolgreich gelingen kann. Dies gilt auch für das Postareal: Ohne einen engen Rahmen vorzugeben, soll mit den Bürgerinnen und Bürgern in einem moderierten und offenen Prozess entwickelt werden, wie dieser für Böblingen wichtige Ort gegenüber des Bahnhofs künftig aussehen und welche Funktionen er übernehmen kann.

Große Aufmerksamkeit

Die erste IBA fand 1901 in Darmstadt statt. Die Ausstellung stieß auf große Beachtung, Darmstadt wurde zum Zentrum des deutschen Jugendstils. Bei der IBA 1927 in Stuttgart entstand die berühmte Weissenhofsiedlung. Diese gilt heute als eine der bedeutendsten Architektursiedlungen der Neuzeit.